Dezember 2018
    M D M D F S S
              1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31            
    << < > >>

    Newsbeitr
    SV Röhrnbach bedankt sich...
    Mutter-Kind Turnen unter ...
    Einweihung des neuen Kuns...
    Relegationspiel der Fußba...
    Verabschiedung Gardemädch...
    Josef Lorenz ist neuer Vo...
    B-Jugend SG R
    Mitgliederversammlung SV ...
    Adventswanderung Sparte K...
    Ordenlicher Kreisjugendta...


    13.09.2017 - Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes des SVR

    Nach nur 4 Monaten Bauzeit wurde jetzt der neue Kunstrasenplatz des SV Röhrnbach feierlich durch Pfarrer Bernhard Tiefenbrunner und Diakon Dr. Hubert Pöschl eingeweiht. „Doppelt hält besser“ dachte man sich hier wohl nicht nur bei der Einweihung, sondern auch beim Bau dieses Ausweichplatzes, denn bereits 2013 fand der Spatenstich für den neuen Sportplatz statt und 2014 erfolgte die Fertigstellung – allerdings als Rasenplatz, da die Finanzierung eines Kunstrasenplatzes zu diesem Zeitpunkt nicht möglich war. Jetzt konnte endlich -dank finanzieller Unterstützung der Marktgemeinde, des BLSV, des Landkreis Freyung-Grafenau sowie des Flohmarktgremiums- der langersehnte Traum realisiert und die Kosten des Kunstrasenplatzes in Höhe von 220.000 Euro  aufgebracht werden.


    Am 8. Juli 2017 wurde der hochmoderne 100 x 53 m große Kunstrasenplatz seiner Bestimmung übergeben und am vergangenen Wochenende lud die Vorstandschaft des SVR zahlreiche Ehrengäste, Sponsoren und die unermüdlichen Helfer zu einer kleinen Feier in das Sportheim ein, wo Hans und Sabine Smitka einen leckeren Surr- und Schweinebraten mit Knödel servierten.


    SV-Vorstand Josef Lorenz begrüßte besonders Röhrnbachs neuen Pfarrer Bernhard Tiefenbrunner, der bekanntlich sehr fußballbegeistert ist und diesen Termin gerne wahrnahm. „Ein besserer Start als neuer Pfarrer ist kaum möglich: So haben sowohl der SV Röhrnbach als auch der SV Kumreut an meinem ersten Wochenende hier ihre Spiele gewonnen!“ meinte Pfarrer Bernhard Tiefenbrunner schmunzelnd und erklärte, dass beide Vereine nunmehr einen neuen „Fan“ dazubekommen haben.


    Ein herzliches Grüß Gott ging auch an Landrat Sebastian Gruber, der auch in seiner Funktion als BLSV-Kreisvorsitzender gekommen war und an Bürgermeister Josef Gutsmiedl, seine Stellvertreter Josef Scholler und Leo Meier sowie zahlreiche Markträtinnen und –räte. Sehr erfreut war Vorstand Josef Lorenz auch, dass Karl Bachl als einer der Hauptsponsoren zur Einweihung kommen konnte.


    Bei der Besichtigung des Kunstrasenplatzes erläuterte der „Initiator“ und „treibende Motor“ des Sportplatzbaus, Karlheinz Grindinger, die Vorgehensweise beim Bau sowie die technischen Daten des im Landkreis Freyung-Grafenau einzigartigen Platzes.


    „Im ersten Schritt haben wir bei sämtlichen Fördertöpfen angefragt und letztendlich hat uns die Marktgemeinde 135.000 Euro, verteilt auf 5 Jahre, der BLSV ca. 50.000 Euro, die Sportförderung im Landkreis 10.000 Euro sowie das Flohmarktgremium 6.000 Euro als Unterstützung zugesagt und zum Teil auch schon ausbezahlt. Im zweiten Schritt klärten wir, welche Firmen für den Bau in Frage kommen und ohne langes Bitten stellte uns die Firma Bachl ihre lasergesteuerten Baumaschinen zur Verfügung und auch die Firma Uhrmann lieferte 5.400 Tonnen Frostschutz und überließ uns ihre Walze. Doch auch viele Privatleute halfen uns mit ihren Gerätschaften und Arbeitskraft wie z.B. Michael Spannbauer, Dietmar Plach, Manfred Freund, Helmut Freund, Ludwig Jakob, Richard Wagner, Ernst Ilg, Andreas Ilg, Thomas Mitterbauer, Erwin Philipp und Max Lorenz. Mein Vater Karl Grindinger und Günter Kagerbauer fuhren fast Tag und Nacht die Walze und weitere 66 ehrenamtliche Helfer arbeiteten insgesamt 1800 Stunden, verlegten 1200 qm Pflastersteine, 600 m Leistensteine, 120 m Mauerscheiben. Der Rasen hat ein 60 mm System und ist als einer der ersten Plätze seiner Art verfüllt mit technischem und umweltfreundlichem Granulat.


    Ich möchte mich ganz herzlich bedanken bei allen Genannten  für diese unbürokratische Unterstützung unterstützen und besonders auch bei der Marktgemeinde, dem Bauhof, dem Kreisvorsitzenden des BLSV und Landrat Sebastian Gruber sowie beim Flohmarktgremium, ohne deren finanzielle Hilfe dieses Großprojekt nicht möglich gewesen wäre.


    Auch danke ich der Vorstandschaft des SVR und den Sparten Fußball, AH und Jugend sowie Bauleiter Hannes Buchinger von der Firma Sportbau HL aus Gunskirchen für die tatkräftige Unterstützung. Besonderer Dank gilt aber meiner Gattin Nicole und meiner Familie, die mir in dieser wirklich nicht einfachen Zeit stets zur Seite stand“ so 3. Vorstand Karlheinz Grindinger.


    Diesem Dank schloss sich auch 1. Vorstand Josef Lorenz an, der wiederum sich bei der Familie Grindinger dafür bedankte, dass diese als Grundstücksbesitzer das gesamte Gelände an den SVR verpachtet haben und überreichte Blumen an Nicole Grindinger.


    „Es gab auch im Verein kritische Stimmen, aber das Ergebnis dürfte auch diese umgestimmt haben!“ so Josef Lorenz, der begeistert ist, dass dank des Schotter-Unterbaus der Platz auch nach heftigstem Regen sofort abtrocknet und perfekt bespielbar ist.


    Jugendleiter Karl-Heinz „Charly“ Knab gab zu, dass auch er anfangs einer dieser Kritiker war.


    „Aber für wen haben wir diesen Platz gebaut? Natürlich für unsere Jugend! Und dank der Spielgemeinschaften sind alle Plätze des SVR sehr stark frequentiert und die sportlichen Anlagen sind wirklich vorzeigbar und immer bespielbar! Ich habe heute zu dieser Feier auch die früheren Jugendtrainer eingeladen, denn sie waren die Vorreiter für die funktionierende Jugendarbeit und möchte ihnen auf diese Weise „Danke“ sagen“ schloss „Charly Knab in seiner flammenden Rede.


    Auch Bürgermeister Josef Gutsmiedl zeigte sich beeindruckt von der Bereitschaft der Unternehmen, diesen Sportplatzbau derart zu unterstützen sowie vom Ehrgeiz und Engagement der Helfer und Sportler. „Ich gratuliere allen Beteiligten zu dieser großartigen Leistung und dieser hochmoderne Kunstrasenplatz ist eine große Bereicherung für den Sport in unserer Marktgemeinde! Fast ganzjährig können unsere Kinder, Jugendlichen und Sportler diese Anlage nutzen und vielleicht werden auch auswärtige Vereine künftig Röhrnbach für ihr Trainingslager in Erwägung ziehen“ hofft Bürgermeister Josef Gutsmiedl.


    Auch Landrat Sebastian Gruber lobte diese „Vorzeige-Anlage“ im Landkreis Freyung-Grafenau und betonte, dass solche Projekte vom Landratsamt sowie BLSV gerne unterstützt werden. „Ich zolle Respekt und Anerkennung an den SVR und seine führende Köpfe, besonders  Josef Lorenz und Karlheinz Grindinger und allen Beteiligten. Dieser Kunstrasenplatz bringt einen deutlichen Mehrwert für die Gemeinde und ich hoffe, dass der SVR auch sportlich eine gute Saison vor sich hat!“ so Landrat und BLSV-Kreisvorsitzender Sebastian Gruber.