Dezember 2018
    M D M D F S S
              1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31            
    << < > >>

    Newsbeitr
    SV Röhrnbach bedankt sich...
    Mutter-Kind Turnen unter ...
    Einweihung des neuen Kuns...
    Relegationspiel der Fußba...
    Verabschiedung Gardemädch...
    Josef Lorenz ist neuer Vo...
    B-Jugend SG R
    Mitgliederversammlung SV ...
    Adventswanderung Sparte K...
    Ordenlicher Kreisjugendta...


    01.05.2017 - Verabschiedung Gardemädchen

    Die Fasten- und Osterzeit ist vorbei und diese Woche beginnen die über 60 Mädchen der Sparte Garde des SV Röhrnbach wieder mit dem wöchentlichen Training jeden Donnerstag in der Josef-Eder-Halle bzw. in der Schulturnhalle. Als Dankeschön für die tollen Leistungen während des langen Faschings luden die „Burgnarren“ des SV Röhrnbach deshalb die Mädchen der Prinzen- und Jugendgarde und ihre Trainerinnen zu einem gemeinsamen Essen ein. Burgnarren-Präsident Marcus Nodes bedankte sich für das große Engagement sowohl bei den Tänzerinnen als auch bei ihren Trainerinnen: „Es war eine wunderschöne Faschingssaison und es hat Spaß gemacht, euch bei den Auftritten begleiten zu dürfen! Wir, die Burgnarren, sind sehr stolz auf euch und eure Trainerinnen, denn die Qualität der Auftritte war wirklich beeindruckend!“  Dass die Röhrnbacher Gardemädchen bei den Faschingsveranstaltungen gerne gesehene Gäste sind, zeigten die vielen Einträge diverser Veranstalter in das Ordensbuch der Burgnarren wie z.B. „Ihr seid eine Bereicherung für unseren Faschingsball!“ oder „Wir freuen uns wieder auf nächstes Jahr!“


     Nur fünf junge Damen werden in der nächsten Faschingssaison nicht mehr bei der Prinzengarde dabei sein: Andrea Schenk, Verena Geis, Franziska Schmid, Franziska Haslacher und Nathalie Haslacher beenden ihre „Karriere“ als Gardetänzerinnen, denn Studium, Job oder Familie lassen ihnen wenig Zeit für diesen doch zeitintensiven Sport. Mit kleinen Präsenten dankte ihnen Marcus Nodes für ihr jahrelanges Engagement und der Abschied viel den Mädchen sichtlich schwer. Zum Teil waren sie über 15 Jahre aktiv  in der Sparte dabei und deshalb mehr, als nur Sportkameraden, sondern echte Freudinnen. Zumindest Franziska Haslacher bleibt der Sparte – wie auch schon viele ehemalige Gardemädchen vor ihr - als künftige Trainerin der Teenie-Garde erhalten. 


    Einen großen Dank sprach Marcus Nodes aber Wolfgang Plach aus, der die Mädchen auch bei extremen Witterungsverhältnissen sicher zu den zahlreichen Auftritten mit dem Bus chauffierte und hierfür nur einen minimalen Unkostenbeitrag berechnet. Mit tosendem Applaus dankten ihm die Mädchen und auch dafür, dass er an diesem Abend die Kosten für das Reindl-Essen übernahm.


    Ebenso bedankte sich Marcus Nodes beim „Burg-Chauffeur“ Herbert Wilhelm, der den Faschingswagen der „Burgnarren“ bei den Faschingszügen in Röhrnbach, Büchlberg und Waldkirchen trotz beengten und schwierigen Straßenverhältnissen sicher durch die Menschenmengen steuerte. 


    Großes Lob hatte Marcus Nodes aber auch für die Mitglieder der Burgnarren: „Ohne viel wenn und aber haben wir innerhalb kürzester Zeit den Kinderfasching organisiert oder den Kuchenverkauf bei der Einweihung des neuen Kia-Gebäudes der Fa. Bachl übernommen sowie beim Kersch-Kirta oder Christkindlmarkt am See den Getränkeverkauf übernommen. Das war und ist nur möglich, weil das Team zusammenhält und auf alle Verlass ist! Die Einnahmen benötigen wir deshalb dringend, weil wir unbedingt einen neuen Faschingswagen brauchen. Deshalb werden wir am 9. Juli wieder am Kersch-Kirta den Getränkeverkauf sowie am 4. August beim Besuch des „Kulturmobils“ und beim Christkindlmarkt am Freizeitgelände im Osterbachtal am 10. Dezember die Bewirtung übernehmen.“


     Garde-Spartenleiterin Steffi Reitberger überreichte ebenfalls an die ausscheidenden Gardemädchen Präsente und eine Collage mit Bildern aus den vielen Jahren ihrer aktiven Zeit.  Ihr Dank galt wiederum den „Burgnarren“ für die Unterstützung bei den Auftritten und die unkomplizierte Zusammenarbeit.


    Auch bei der Sparte Gardetanz steht eine größere Anschaffung ins Haus, denn die Prinzengarde wird mit neuen Gardekostümen ausgestattet, die über 8.000 Euro kosten werden.


    Die Faschingssaison 2017/18 ist extrem kurz und endet bereits am 13. Februar 2018. Doch einige Fixtermine hat die Garde jetzt schon im Kalender: So findet am 27. Januar 2018 die Faschingsparty im Pfarrheim und am 4. Februar der Kinderfasching in der Josef-Eder-Halle statt.


    Spartenleiterin Steffi Reitberger nimmt bereits Buchungen entgegen unter 0175/6711127.


     Einen schönen Abschluss des Abends bildete die von allen mit Spannung erwartete Bilderschau, die Erich Knab von allen Auftritten der Saison 2016/17 zusammengestellt hatte und mit dem lautstarken „Schlachtruf“ der Gardemädchen: „Wie ist der Erich? Guad is a! Und warum is er so guad? Weil er so sexy is!“ dankten sie ihm dafür.